JavaScript deaktiviert! Klicke hier zur Facebook-Seite

Termine

Betreff: BBgR Presseinformation zur Veranstaltung 08.07.2021 19 Uhr

Pressemitteilung

Wer sind die „Grauen Wölfe“?

Das Breite Bündnis gegen Rechts hat den Politologen Orhan Sat eingeladen, um Licht in das Dunkel um den extremsten Teil der türkisch nationalistischen Bewegung zu bringen.

Am Donnerstag, den 8. Juli um 19 Uhr referiert der Braunschweiger ver.di Gewerkschaftssekretär in der Markthalle über die Ideologie und die Rolle der „Grauen Wölfe“ in der türkischen Regierungspolitik. Aber auch in Deutschland sind die „Grauen Wölfe“ vertreten: In Tarnorganisationen in insgesamt über 200 Vereinen mit rund 11.000 Mitgliedern verbirgt sich diese ultrarechte, nationalistische und islamische Gruppierung, die ein türkisches Großreich anstrebt. In Frankreich seit November 2020 verboten, stehen in Deutschland rechtliche Probleme dem entgegen. Dennoch handelt es sich um eine gefährliche Bewegung, die politische Gegner*innen auch in Deutschland einzuschüchtern versucht und vor Gewalt nicht zurückschreckt. Zu ihren Feindbildern gehören Kurden, Aleviten, Armenier, Griechen sowie Juden, Andersdenkende und LGBTIQ.

Yadigar Polat vom Sprecherrat des Breiten Bündnisses gegen Rechts sagt dazu: „Es geht uns mit dieser Veranstaltung darum, die aktuellen Facetten des Rechtsnationalismus in der Migrationsgesellschaft, nämlich den türkischen Rechtsnationalismus, aufzugreifen und näher zu beleuchten. Wir wollen damit einen Beitrag zur Demokratiebildung und Demokratiekompetenz leisten und allen Formen von Rassismus, Nationalismus und Ungleichwertigkeit gezielt entgegentreten.“

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenlos. Das Breite Bündnis gegen Rechts behält sich im Rahmen des Hausrechtes auch Corona-bedingte Regelungen vor.

'Graue Wölfe'